Bebauungsplan Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf hat am 24.06.2021 beschlossen,

ein Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“ einzuleiten. Die Aufstellung erfolgt im Regelverfahren mit Umweltprüfung und Umweltbericht.

Ziel der Planung ist die Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung, die Schaffung von Baurecht für eine Sporthalle und Außenanlagen, die Schaffung von Baurecht für einen großflächigen Lebensmittel- und einen Getränkemarkt an der Karl-Marx-Straße im Ortszentrum von Eggersdorf und die Schaffung von weiteren Gewerbeflächen im Gewerbestättengebiet Eggersdorf Süd.

Die Gemeinde Petershagen/Eggersdorf gibt der Öffentlichkeit hiermit gem. § 3 Abs. 1 BauGB die Gelegenheit, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke, sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu informieren und sich innerhalb der Frist vom 27.10. bis einschließlich 03.12.2021 zu äußern (Stellungnahmen sind per E-Mail zu richten an marco.kirchhoefer@petershagen-eggersdorf.de oder postalisch an Gemeinde Petershagen/Eggersdorf, Am Markt 8, 15345 Petershagen/Eggersdorf) . Die Planunterlagen liegen außerdem noch bis einschließlich 03.12.2021 im Fachbereich Bauen der Gemeindeverwaltung (OT Eggersdorf, Am Markt 8) während der Dienstzeiten (montags, mittwochs, donnerstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr; dienstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr; freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr) aus. 

Vorentwurf Planzeichnung Variante 1

Vorentwurf Planzeichnung Variante 2

Vorentwurf Planzeichnung Variante 3

Vorentwurf Planzeichnung Teilbereich Gewerbefläche Am Fuchsbau

Vorentwurf Begründung

Biotoptypen-Kartierung

Biotope Kartierung

Biotope Kartierung - Bericht

Faunistischer Fachbeitrag

Schalltechnische Untersuchung

Vorentwurf Änderung zum Flächennutzungsplan

 

 

 

Bebauungsplan "Eggersdorf Zentrum" - 10. Änderung

Bebauungsplan „Eggersdorf-Zentrum“

   - 10. Änderung im Bereich „Kastanienallee/Haselaustraße“

  • Frühzeitige Unterrichtung der Öffentlichkeit gem. § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf hat am 26.11.2020 beschlossen,

ein Verfahren zur 10. Änderung des Bebauungsplanes „Eggersdorf-Zentrum“ einzuleiten.

Mit der Änderung des Bebauungsplanes werden eine Reduzierung der GRZ entsprechend der Orientierungswerte im Ortsentwicklungskonzept, der Verzicht auf die Planstraße und Anpassung der Festsetzungen zur Sicherung der Baurechte und die Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung durch Anpassung der Festsetzungen unter Würdigung der zentralen Lage und des Wohnraumbedarfs sowie der bisherigen Entwicklung des Gebietes angestrebt. Die Änderung erfolgt im beschleunigten Verfahren gemäß § 13a BauGB, womit u. a. von der Erstellung eines Umweltberichts nach § 2a BauGB abgesehen werden kann.

Die Gemeinde Petershagen/Eggersdorf gibt der Öffentlichkeit hiermit gem. § 13a Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 BauGB die Gelegenheit, sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke, sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung zu informieren und sich innerhalb der Frist vom 27.10. bis einschließlich 03.12.2021 zu äußern (Stellungnahmen sind per E-Mail zu richten an marco.kirchhoefer@petershagen-eggersdorf.de oder postalisch an Gemeinde Petershagen/Eggersdorf, Am Markt 8, 15345 Petershagen/Eggersdorf) . Die Planunterlagen liegen außerdem noch bis einschließlich 03.12.2021 im Fachbereich Bauen der Gemeindeverwaltung (OT Eggersdorf, Am Markt 8) während der Dienstzeiten (montags, mittwochs, donnerstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr; dienstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr; freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr) aus. 

Vorentwurf Planzeichnung Variante 1

Vorentwurf Planzeichnung Variante 2

Vorentwurf Begründung

Vorentwurf Biotoptypen-Kartierung​​​​​​​

 


1. Änderung des Bebauungsplans "Stiller Grund"

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 1. Änderung des Bebauungsplans „Stiller Grund“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung Petershagen/Eggersdorf hat in ihrer Sitzung am 23.09.2021 den Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplans „Stiller Grund“, mit dem Entwurf der Begründung bestätigt und beschlossen, diesen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Ziele der Änderung sind die Einbeziehung der Haupterschließungsstraße in den Geltungsbereich und  die  Sicherung weiterer Verkehrsflächen, die Überprüfung von Festsetzungen und ggf.  Anpassung an aktuelle Erfordernisse und das Prüfen von Erschließungsalternativen im Bereich der Planstraße im östlichen Geltungsbereich. Die bisherige Planstraße im nördlichen Stich soll entfallen.

Die öffentliche Auslegung der 1. Änderung des Entwurfs des Bebauungsplans „Stiller Grund“ und des Entwurfs der Begründung erfolgt neben der Einsichtnahme auf dieser Internetseite der Gemeinde außerdem vom 27.10. bis einschließlich 03. 12.2021 im Fachbereich Bauen der Gemeindeverwaltung (Am Markt 8, 15345 Petershagen/Eggersdorf) während der Dienstzeiten (montags, mittwochs, donnerstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr; dienstags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr; freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr).

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Entwurf der 1. Änderung des Bebauungsplans „Stiller Grund“ und dem Entwurf der Begründung schriftlich oder per E-Mail an marco.kirchhoefer@petershagen-eggersdorf.de vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Entwurf Planzeichnung

Entwurf Begründung

Artenschutzfachbeitrag

Biotopkartierung

 

Bebauungsplan "Wohngebiet an der Tasdorfer Straße"

  • Behördenbeteiligung gemäß § 4 Abs. 2 BauGB
  • Abstimmung mit den Nachbargemeinden gemäß § 2 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf hat am 06.12.2018 beschlossen,

ein Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplanes „Wohngebiet an der Tasdorfer Straße“ einzuleiten. Hiermit werden ausschließlich Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt wird, nach § 4 Abs. 2 BauGB bzw. gemäß § 2 Abs. 2 BauGB beteiligt.

Eine Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt in einem separaten Verfahrensschritt und wird entsprechend frühzeitig im Amtsblatt bekannt gegeben.

Entwurf Planzeichnung

Entwurf Begründung

Artenschutzfachbeitrag

Artenschutzfachbeitrag - Anlage 2

Grünordnerischer Fachbeitrag

Schalltechnische Untersuchung

Untersuchungsbericht zum Verkehrsaufkommen