Entwurf - 3. Fortschreibung Straßenbauprogramm

Bürgerbeteiligung zur 3. Fortschreibung
Im Dezember hatte die Gemeindevertretung den Beschluss gefasst, ein Verfahren zur 3. Fortschreibung des Straßenbauprogramms einzuleiten. Anlass war die nachlassende Akzeptanz des Straßenbaus und der damit verbundenen Beitragserhebung sowie die erforderliche Neuorientierung aufgrund der Abschaffung der Straßenbaubeiträge durch die Landesregierung. Durch die Corona-Lage und die damit verbundene zeitweilige Schließung des Rathauses konnte die für April geplante Bürgerbeteiligung einschließlich Bürgerversammlung nicht stattfinden. Nun soll das Vorhaben erneut in Angriff genommen werden.

Folgende Schwerpunkte werden gesetzt:

  1. Straßenbeleuchtung energieeffizient erneuern,
  2. die Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr verbessern
  3. Straßen befestigen, die aufgrund ihrer Erschließungsfunktion und ihrer Lage für die Gemeinde von Bedeutung sind.

Zum Punkt 3 wurde im zuständigen Fachausschuss für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz im Ergebnis einer mehrmaligen Befassung eine Kategorisierung der noch ausstehenden Straßen vorgenommen. Kriterien zur Beurteilung waren z.B. Verkehrsbedeutung/Verbindungsfunktion oder Verdichtungspotentiale im Quartier, aber auch Zustand, Bodenverhältnisse und Aufwand für Unterhaltung. Straßen der Kategorie A sollten im Straßenbauprogramm verbleiben und gebaut werden. Die Entscheidung zum Bau von Straßen der Kategorie B soll den Anliegern vorbehalten bleiben, dazu wurden bereits schriftliche Befragungen vorgenommen.
Alle bereits eingegangenen Stellungnahmen werden berücksichtigt. Straßen der Kategorie C werden aus dem Straßenbauprogramm gestrichen. Die verbleibenden Straßen wurden in Jahresscheiben aufgeteilt, die nunmehr den Bürgern vorgestellt werden sollen.

Auch für die Jahresscheiben zur Erneuerung der Straßenbeleuchtung liegt ein aktueller Entwurf vor. Da eine solche Maßnahme nicht mehr beitragsfähig ist, werden dazu keine gesonderten Anliegerversammlungen mehr durchgeführt. Die Planungen werden trotzdem im Vorfeld auf der Internetseite der Gemeinde veröffentlicht, so dass die Anlieger Anregungen dazu geben können. Für den Bau bzw. die Sanierung von Geh- und Radwegen liegt ebenfalls eine Priorisierung vor, die den Bürgern vorgestellt werden soll.

Alle Unterlagen liegen vom 27.07. bis zum 28.08.2020 während der Dienststunden im Rathaus Eggersdorf im Sachgebiet Tiefbau in Haus 10 (gegenüber vom Rathaus) zur Einsicht aus. Zeitgleich sind sie auch auf der Internetseite der Gemeinde verfügbar.

Weiterhin findet am 19. August 2020 um 19.00 Uhr eine Bürgerversammlung in der Giebelseehalle statt. Bitte beachten Sie die Details der Ankündigung im Amtsblatt. Wegen der Corona-Lage werden Anwesenheitslisten ausliegen.
Carmen Schiene, Fachbereichsleiterin Bauen

 

Straßenbauprogramm 2020/24

Seit nunmehr sieben Jahren wird das im November 2011 beschlossene Straßenbauprogramm für die unbefestigten Anliegerstraßen umgesetzt.

Die 2. Fortschreibung des Straßenbauprogramms 2020 wurde am 22. März 2018 durch die Gemeindevertretung beschlossen.

Hier finden Sie Informationen zu den Projekten 2020

Straßenbau

Rathausstraße OT Petershagen
Stand: Ausführungsplanung

Unionstraße, OT Petershagen
Stand: Ausführungsplanung

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Petershagen/Eggersdorf hat beschlossen, das Straßenbauvorhaben Fließstraße (zwischen Rotdorn- und Fließstraße) im Ortsteil Eggersdorf einschließlich der Erneuerung der Straßenbeleuchtung in diesem Bereich und in der angrenzenden Rotdornstraße (zwischen Fließstraße und Ende Sackgasse) aus dem Straßenbauprogramm 2020/24 zu streichen.

Die Straßenbaumaßnahmen in der Stienitzallee und Wesertstraße (beide OT Petershagen), sowie Stiller Grund im OT Eggersdorf werden zeitlich verschoben.

    Hier finden Sie die Informationenen für die Projekte 2021

    Friedrichstraße, OT Eggersdorf

    Johannesstraße, OT Eggersdorf

    Mozartstraße, OT Petershagen

    Wiesenstraße, OT Petershagen

    Straßenbeleuchtung

    Wie Sie bereits aus Funk und Fernsehen entnommen haben werden, hat das Land Brandenburg mit dem Gesetz zur Abschaffung der Beiträge für den Ausbau kommunaler Straßen vom 19.06.2019 beschlossen, dass keine Ausbaubeiträge mehr erhoben werden dürfen. Die Baumaßnahmen werden jedoch wie geplant im Jahr 2020 realisiert werden.

    Müller-/Gürtelstraße
    OT Petershagen

    Fließstraße (Rosenstraße bis Rosa-Luxemburg-Straße)
    OT Eggersdorf

     

    Die Straßenbaumaßnahme Straßenbeleuchtung in der Rotdornstraße (vorn Fließstraße bis Ende Sackgasse) wurde aufgrund eines Beschlusses der Gemeindevertretung aus dem Straßenbauprogramm 2020/24 gestrichen.