Öffentliche Auslegung des Entwurfs des Bebauungsplanes Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung Petershagen/Eggersdorf hat in ihrer Sitzung am 28. April 2022 den Entwurf des Bebauungsplans Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“ mit dem Entwurf der Begründung bestätigt und beschlossen, diesen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Das Plangebiet A wird im Norden durch die Rotdornstraße, im Osten durch die erste Reihe Flurstücke an der Fließstraße, im Westen durch die Flurstücke 401, 402 und 408 sowie im Süden durch die südliche Grenze des Verkehrsflurstücks 1548 (Karl-Marx-Straße) begrenzt. Der räumliche Geltungsbereich umfasst die Flurstücke 387, 388, 389, 390, 393, 394, 395, 398, 399, 400 ,407 (teilw.) und 1548 (teilw.) der Flur 2 der Gemarkung Eggersdorf. Das Plangebiet B umfasst die Flurstücke 1452 und 1455 in der Flur 2 der Gemarkung Eggersdorf.

Ziel der Planung ist die Sicherung einer geordneten städtebaulichen Entwicklung, die Schaffung von Baurecht für eine Sporthalle und Außenanlagen, die Schaffung von Baurecht für einen großflächigen Lebensmittel- und einen Getränkemarkt an der Karl-Marx-Straße im Ortszentrum von Eggersdorf und die Schaffung von weiteren Gewerbeflächen im Gewerbestättengebiet Eggersdorf Süd. Der Entwurf des Bebauungsplans mit den Plangebieten A und B wird gemäß §3 Abs. 2 BauGB mit Entwurfsbegründung und Umweltbericht sowie den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen in der Zeit

vom 30. Mai bis einschließlich 01. Juli 2022

im Fachbereich Bauen der Gemeindeverwaltung, Am Markt 8, im OT Eggersdorf während folgender Zeiten:

Montags, mittwochs, donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

dienstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie

freitags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

zur öffentlichen Einsichtnahme ausgelegt. 

Während dieser Zeit können Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder per E-Mail

(planung-stellungnahme@petershagen-eggersdorf.de) eingereicht werden. Darüber hinaus besteht hiermit die Möglichkeit, den Entwurf des Bebauungsplans sowie alle offengelegten Unterlagen gemäß § 4a Abs. 4 BauGB unter www.doppeldorf.de (Startseite > Gemeindepolitik > Förmliche Beteiligung > Bebauungsplan Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“) einzusehen.

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß §3 Abs. 2 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellung-

nahmen bei der Beschlussfassung für den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Bestandteil der ausgelegten und ins Internet eingestellten Unterlagen sind auch die folgenden wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und Informationen.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit wurden Stellungnahmen mit folgenden wesentlichen umweltbezogenen Inhalten abgegeben:

Schutzgut Mensch: Immissionsschutzrechtliche Belange werden berührt; Textl. Festsetzung von Lärmschutzmaßnahmen;Bedenken Lärmbelastung durch Anlieferung, Kühlanlagen und allgemeinen Kundenverkehr; Bedenken Lärmbelastung durch Außenanlage der Sporthalle; keine Nutzung an Sonn- und Feiertagen; Bedenken über erhöhtes Verkehrsaufkommen und Gefährdung von Kindern und älteren Menschen auf Geh- und Radweg an der Karl-Marx-Str.; Teilstücke der Karl-Marx-Str. sollten als 30er-Zone ausgewiesen werden;

Schutzgut Biotope, Tiere und Pflanzen: Auswirkungen der Planung auf Tiere, Pflanzen, Boden, Wasser, Luft, Klima und deren Wirkungsgefüge sowie die Landschaft und die biologische Vielfalt sind zu untersuchen; Sicherung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen; Präzisierung von Aussagen über vorgezogene artenschutzfachliche Maßnahmen; Darstellung und Festlegung des zu fällenden und zu erhaltenden Baumbestandes; Erarbeitung Umweltbericht; keine Einwände zu Teilgebiet B;

Schutzgut Boden:  Teilgebiet A als Altlastfläche registriert; Keine Einwände gegen den B-Plan aus Sicht der unteren Bodenschutzbehörde, jedoch Auflagen, Hinweise und Forderungen; Untersuchungen, Bewertungen und Planungskonzepte sind mit der unteren Bodenschutzbehörde abzustimmen und bedürfen außerordentlicher Zustimmung und Genehmigung; Schädliche Bodenveränderungen sind auszuschließen;

Schutzgut Wasser: Lage im Wasserschutzgebiet (Schutzzone IIIB), Gefährdung des Grundwassers durch Mobilisierung und Verlagerung von Schadstoffen sind auszuschließen;

Schutzgut Landschaft: Lage im Landschaftsschutzgebiet; Befreiungsantrag zum LSG ist bei UNB einzureichen;

Sonstiges: Aus raumordnerischer Sicht konnte Vorentwurf zum Teilgebiet A mit großflächigem Einzelhandel nicht ausreichend beurteilt werden; kommunale Entwicklungsabsichten sind durch konzeptionelle Grundlage darzulegen; Bezüglich Sporthalle inkl. Außenanlagen und Freiwerdung weiterer Gewerbeflächen im Teilgebiet B ist kein Widerspruch zu den Zielen der Raumordnung zu erkennen; Einzelhandelsverträglichkeitsgutachten bezüglich der Auswirkungen auf die Stadt Strausberg; vorgesehene Freimachung von Flächen für gewerbliche Ansiedlung sind aus Sicht der Wirtschaftsförderung des Landkreises sehr zu begrüßen;

 

Umweltbezogene Gutachten, Vermerke und Fachplanungen sind zu folgenden Schutzgütern verfügbar und liegen aus:

Schutzgut Mensch:

Ingenieurbüro für Schallimmissionsschutz Ihler: Schalltechnische Untersuchung (März 2022)

Hoffmann-Leichter Ingenieurgesellschaft: Verkehrstechnische Untersuchung (März 2022)

Schutzgut Biotope, Tiere und Pflanzen:

Planungsbüro Grigoleit: Grünordnungsplan einschließlich Umweltbericht mit der Bilanzierung von Eingriff und Ausgleich (April 2022)

Jens Scharon Dipl.-Ing. (FH): Faunistischer Fachbeitrag für das Grundstück zwischen der Karl-Marx-Straße und dem Rotdornweg (August 2021)

Schutzgut Boden:

Spiekermann Ingenieure: Orientierende Altlastenuntersuchung, Teilbereich „Markt“ (März 2022)

Spiekermann Ingenieure: Orientierende Altlastenuntersuchung, Teilbereich „Sport“ (März 2022)

Sonstiges:

BBE Handelsberatung GmbH: Auswirkungsanalyse zur Standortverlagerung des Lebensmittelmarktes (Dezember 2021)

Petershagen/Eggersdorf, den 29.04.2022

Marco Rutter

Bürgermeister

Zu den Unterlagen:

Anhang zum Umweltbericht, Fachbeitrag Biotope

Anhang zum Umweltbericht, Fachbeitrag Fauna

Anhang zum Umweltbericht, Karte DOP Biotope

Anhang zum Umweltbericht, Karte Biotope

Auswirkungsanalyse Einzelhandesstandort

Entwurf Begründung

Entwurf Planzeichnung

Entwurf Planzeichung, Teilgebiet B

Faunistischer Fachbeitrag, August 2021

Orientierende Altlastenuntersuchung, Bereich Sportanlage

Orientierende Altlastenuntersuchung, Bereich Verbrauchermarkt

Schalltechnische Untersuchung

Verkehrstechnische Untersuchung

Umweltbericht

Verkehrsuntersuchung, Ergebnisdokumentation

Nahversorgungskonzept Petershagen/Eggersdorf

 

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der Änderung des Flächennutzungsplans im Be-reich „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“ gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die Gemeindevertretung Petershagen/Eggersdorf hat in ihrer Sitzung am 28. April 2022 den Entwurf der Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich des Bebauungsplans Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“ mit dem Entwurf der Begründung bestätigt und beschlossen, diesen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen.

Mit der Änderung des Flächennutzungsplanes sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den in Aufstellung befindlichen Bebauungsplan Nr. 50 „Karl-Marx-Str./Rotdornstr. sowie Gewerbefläche Am Fuchsbau“ geschaffen werden. Im Rahmen der Änderung soll an der Rotdornstr. eine Fläche für Gemeinbedarf mit der Bestimmung „sportlichen Zwecken dienende Gebäude und Einrichtungen“ und an der Karl-Marx-Str. eine Fläche für ein Sondergebiet „Einzelhandel“ entstehen. Der Entwurf der Änderung wird gemäß §3 Abs.2 BauGB mit Entwurfsbegründung und Umweltbericht sowie den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Informationen in der Zeit

vom 30. Mai bis einschließlich 01. Juli 2022

im Fachbereich Bauen der Gemeindeverwaltung, Am Markt 8, im OT Eggersdorf während folgender Zeiten:

Montags, mittwochs, donnerstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr,

dienstags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie

freitags von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr

zur öffentlichen Einsichtnahme ausgelegt. 

Während dieser Zeit können Stellungnahmen schriftlich, zur Niederschrift oder per E-Mail

(planung-stellungnahme@petershagen-eggersdorf.de) eingereicht werden. Darüber hinaus besteht hiermit hiermit die Möglichkeit den Entwurf der Änderung des Flächennutzungsplans gemäß § 4a Abs. 4 BauGB unter www.doppeldorf.de (Startseite > Gemeindepolitik > Förmliche Beteiligung > Änderung Flächennutzungsplan) einzusehen.

Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß §3 Abs.2 BauGB nicht fristgerecht abgegebene Stellung-

nahmen bei der Beschlussfassung für den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Bestandteil der ausgelegten und ins Internet eingestellten Unterlagen sind auch die folgenden wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und Informationen.

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit wurden Stellungnahmen mit folgenden wesentlichen umweltbezogenen In-halten abgegeben:

Schutzgut Biotope, Tiere und Pflanzen: Keine Einwände aus Sicht der UNB, wenn die Hinweise aus der Stellungnahme vom 23.11.2021 zum B-Planverfahren Nr. 50 umgesetzt werden;

Schutzgut Wasser: Lage im Wasserschutzgebiet (Schutzzone IIIB)

Schutzgut Landschaft: Lage im Landschaftsschutzgebiet

Sonstiges: Festgestellt, dass keine rechtsverbindlichen Ziele der Raumordnung der Änderung des FNP entgegenstehen; Bezüglich der beabsichtigten Neu-Ausweisung von „Sondergebiet Handel" Hinweis auf Stellungnahme zum B-Plan Nr. 50 vom 16.12.2021; Erarbeitung Einzelhandelsverträglichkeitsgutachten mit Auswirkungen auf die Stadt Strausberg;

Umweltbezogene Gutachten, Vermerke und Fachplanungen sind zu folgenden Schutzgütern verfügbar und liegen aus:

Schutzgut Mensch:

Ingenieurbüro für Schallimmissionsschutz Ihler: Schalltechnische Untersuchung (März 2022)

Hoffmann-Leichter Ingenieurgesellschaft: Verkehrstechnische Untersuchung (März 2022)

Schutzgut Biotope, Tiere und Pflanzen:

Planungsbüro Grigoleit: Grünordnungsplan einschließlich Umweltbericht mit der Bilanzierung von Eingriff und Ausgleich (April 2022)

Jens Scharon Dipl.-Ing. (FH): Faunistischer Fachbeitrag für das Grundstück zwischen der Karl-Marx-Straße und dem Rotdornweg (August 2021)

Schutzgut Boden:

Spiekermann Ingenieure: Orientierende Altlastenuntersuchung, Teilbereich „Markt“ (März 2022)

Spiekermann Ingenieure: Orientierende Altlastenuntersuchung, Teilbereich „Sport“ (März 2022)

Sonstiges:

BBE Handelsberatung GmbH: Auswirkungsanalyse zur Standortverlagerung des Lebensmittel-marktes (Dezember 2021)

Petershagen/Eggersdorf, den 29.04.2022

Marco Rutter

Bürgermeister

Entwurf Planzeichnung, FNP

Entwurf Begründung, FNP